20.12.2015

Weihnachtsbiene (Aus dem Handynotizbuch /39)

Keine Kommentare:

[LUMIA 930, Aufnahmeentfernung ca. 10cm(!), direkt aus dem Handy. . Ich bin immer wieder überrascht von der Abbildungsleistung. Nicht so begeistert bin ich von der integrierten Bildverarbeitung ... LOMOfarben]

Es war der 19.Dezember und die Bienen fliegen. 

Und der Löwenzahn blüht schon fast. Die Chilis hängen immer noch und reifen langsam weiter ... und die Spätlese von dem Strauch, von dem ich im Oktober noch einfach so gegessen habe, die treibt mir inzwischen die Tränen ins Gesicht.

19.12.2015

Wenn die Liebe geht ... (Aus dem Handynotizbuch /38)

Keine Kommentare:
... die Hobbies bleiben [Rainald Grebe].

Aber das ist gar nicht das Thema:


... muß das Schloß wieder weg. Klar.
Ist halt blöd, wenn man den Schlüssel wirklich weggeworfen hat.

Mit etwas Weitblick hätte man sich mehrere identische Schlösser gekauft, mit jeweils demselben Schlüssel. Hätte man nicht öffentliches Eigentum zerstören müssen...
Man weiß doch, wie schnell sich Dinge ändern können.



13.12.2015

Sontags in der kleinen Stadt ...

Kommentare:
Früher[tm] hat Väterchen Franz gesungen: 
"Da treten sie zum Kirchgang an
Familienleittiere voran –
Hütchen, Schühchen, Täschchen passend
Ihre Männer unterfassend
Die sie heimlich vorwärts schieben
Weil die gern zu Hause blieben!
Und dann kommen sie zurück
Mit dem gleichen bösen Blick
Hütchen, Schühchen, Täschchen passend
Ihre Männer unterfassend
Die sie heimlich heimwärts ziehn
Dass sie nicht in Kneipen fliehn!"


Das war früher ... heute treiben die Hipster öffentlich Leibesübungen, trinken dazu ihre Hipstergetränke  und präsentieren ihre Bodies vorbeijoggenden rosagekleideten Hipsterinnen mit Puschelkopfhörern und älteren Frauen, die ihre übergewichtigen Hündchen heimwärts ziehn. 

Vielleicht sinds ja immer noch die selben Leittiere. Nur ohne Familie.




12.12.2015

Zumindest kann man nicht sagen,

Keine Kommentare:
daß es in der SPD zuginge wie unter Honecker.

Aber daß man deutschlandweit knapp über 450 Menschen findet, die als Delegierte immer noch für Gabriel stimmen.

Vielleicht wird er ja ein brauchbarer Oppositionsführer. 

10.12.2015

Menschen gibts ...

Keine Kommentare:
In einem Kleinanzeigenportal habe ich ich eine alte Kamera, in nicht mehr taufrischem Zustand, aber eben auch so mängelbehaftet beschrieben, angeboten - und so hat sich auch ein Zeitgenosse gemeldet, der die Kamera "unbesehen" und "sofort" für einen Betrag kaufen wollte. Nun gut, sein Angebot war ein wenig niedrig, aber andererseits: Was einmal aus dem Haus ist, frißt kein Brot mehr. 

Also akzeptiert, Bankverbindung geschickt und ... keine Reaktion. Nach 14 Tagen - man ist ja geduldig - mal erinnert ... keine Reaktion.
Nach weiteren 14 Tagen kontaktiert mich doch derselbe Mensch mit nahezu wortgleicher mail - daß er die Kamera "unbesehen" und "sofort" für ... 5€ weniger kaufen würde. 

Dummheit oder billiger Trick? Obwohl ich in solchen Fällen gerne und mit Erfolg Hanlon's Rasiermesser 
Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.
anwende, tendiere ich in diesem Fall zur Böswilligkeit und habe dem Menschen das auch so mitgeteilt und daß ich mich nicht am Nasenring durch die Manege ziehen lasse. 

Immerhin respektiere er, so hat er mich noch wissen lassen, mitgeteilt, meine Entscheidung. Uff, da bin ich jetzt aber beruhigt! 
Was wäre mir wohl in finsterer Nacht zugestoßen, hätte er meine Entscheidung NICHT respektiert? Nein, ich will es gar nicht wirklich wissen.



29.11.2015

Hej, wir haben gerade sehr viel zu tun

Kommentare:
UPDATE zu: Kundenabwimmlung bei Isch Krisch En Anfall

Ich ahnte ja schon, daß der Spaß noch kein Ende haben dürfte ...
Nun habe ich das vom "Servicemitarbeiter" angegebene Reklamationsformular gefunden. Da steht doch tatsächlich: 

Bildzitat: Screenshot http://www.ikea.com/ms/de_DE/aktivitet/Reklamationsformular.html 29.11.2015
Man wird also von der Hotline (bis man zu der durchkam, war es auch ein längerer Aufenthalt in der Warteschleife) zur Bearbeitung einer Anfrage, die eine Lieferung am nächsten Tag betrifftt, auf dieses Formular verwiesen, das dann für dringende Fälle wieder zurück an die Hotline (bis man zu der durchkommt, wird wieder  ein längerer Aufenthalt in der Warteschleife fällig) verweist. 
Das ist doch mal eine echte Hilfe! 
Willkommen in der Endlosschleife - und ewig grüßt der Lemming.  

Eine Methode der Abwimmlung, die einem Franz Kafka zur Ehre gereicht hätte! Bezeichnend für die Wertschätzung, die man dem entgegenbringt, der letztendlich die Gehälter bezahlt, sind diese Methoden allemal.


... aber daß gerade sehr viel zu tun ist in der Reklamationsabteilung, das will ich gerne glauben. 

28.11.2015

Ausstellung Braunsbach - Galerie

Keine Kommentare:
Nachdem ich jetzt einen Weg gefunden habe (genauer: nachdem +Oliver Doetsch , danke dafür, mir einen Weg gezeigt hat), wie man in blogger einigermaßen einfach und einigermaßen schön (ja, das mit dem Überlappen muß ich noch herausfinden, wie man das wegbekommt...) eine Bildergalerie einbinden kann, kann ich jetzt endlich eine Galerie mit den Bildern aus meiner Ausstellung mit Bildern von jüdischen Friedhöfen, die von August bis Oktober im Rabbinatsmuseum Braunsbach zu sehen war, zeigen:


+++ EILMELDUNG +++ Schneekatastrophe +++ EILMELDUNG +++

Keine Kommentare:

Kam gerade im Radio: Wegen der herabfallenden weißen Substanz soll man Türen und Fenster geschlossen halten und auf  Aufenthalte im Freien sowie Fahrten mit dem Auto verzichten. 
Es habe aber zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung betanden, sagen sie.
Und ab heute mittag wird mit der Einrichtung eines Hubschrauber-Shuttles zum Aldiparkplatz durch die Bundeswehr gerechnet. 

27.11.2015

Kundenabwimmlung bei Isch Krisch En Anfall

1 Kommentar:
Meine Regierung hat es doch heute tatsächlich geschafft, beim Kundentelefon von  Isch Krisch En Anfall einen scheinbar menschlichen Gesprächspartner an den Apparat zu bekommen. Nach knapp 30 Minuten Warteschleife, aber immerhin!

Es sei doch klar, daß ihre email niemand gelesen hätte, mit Reply ginge da nämlich gar nichts, weil das sei doch eine no-reply-Adresse. Und das stehe doch auch so drin, in der mail.
gerade sicherheitshalber nachgeschaut: nein, tut es nicht! - klare Falsch"information". 
Und man hätte sich doch auch gleich mit dem irgendwo tief in den Innereien der Homepage versteckten Kontaktformular an den "Service" wenden können.
Hätte man ja gerne, wenn man denn wüßte, wo das Formular versteckt ist. Isch Krisch En Anfall hätte ja den Link zum Kontaktformular auch in der Droh-mail unterbringen können. Wollte man wohl nicht. Ich habe da auch schon so eine Idee, warum.
Nach der Drohung mit Stornierung wurde dann zu einem offenbar kompetenteren Mitarbeiter verbunden, der festgestellt hat, daß man doch auch bei der Bestellung das Zeitfenster 14:00-21:00 angeben könne
gerade nachgeschaut: nein, geht nicht! - noch so eine im ersten Moment überzeugende Falsch"information"
Jedenfalls ER konnte das im System zaubern und nun steht einer Belieferung eine Woche(!) und ein paar Stunden später kaum noch etwas im Wege. Außer es gibt doch noch Überraschungen.

Symbolbild Pferd, erschöpft
Man muß sich das vorstellen: Anlieferung geht wohl nur Freitags (naja, über die Performance der Spedition hatten wirs schon) und draußen gibts nur Kännchen. Wie im 19. Jahrhundert. 

Wir werden mal einen großen Wassereimer bereitstellen - falls die Pferde erschöpft sind! 

Bei der Kundenabwimmlung zeigte sich Isch Krisch En Anfall heute ganz groß!


Von anderswo selbstverständlichem  Service keine Spur  und der Kunde wird auch noch als belämmert hingestellt. 

Der Spaß hat bestimmt noch kein Ende.

26.11.2015

25.11.2015

IKEA kundenfreundlich

Keine Kommentare:
Eher nicht! 

Doch, doch, die nennen das "Service"! Screenshot 25.11.2015
Zumindest dann nicht, wenn man etwas größeres kauft, das nicht ins Auto, auf den legendären Dachgepäckträger oder in einen Miettransporter paßt: Dann steht man als Kunde ziemlich verloren da - denn dann kommt der von IKEA sogenannte Liefer"service" ins Spiel - allein die Beschwerden über diesen Dienst füllen einen nennenswerten Teil des Internet! 

Abgesehen vom Zustellpreis, der von IKEA gegenüber dem Kunden festgelegt wird und der nun wirklich nicht marktgerecht ist, entspricht der Service dieser Spedition bei weitem nicht dem, was heutzutage im Speditionsgewerbe üblich und machbar ist! 

Man bekommt kurzfristig eine email mit dem Inhalt: 
Wir möchten diese Bestellung am 27-11-2015 zwischen 7 und 14 Uhr anliefern.

Das Lieferzeitfenster kann nicht weiter eingeschränkt werden, jedoch meldet sich unser Spediteur telefonisch unmittelbar vor der Anlieferung bei Ihnen.
Tja ... andere Speditionen können das Lieferzeitfenster seltsamerweise weiter einschränken, denn die wissen, was auf dem LKW ist und können das recht gut abschätzen. Die IKEA Spedition macht es sich schon sehr einfach! 

Man soll sich also einen Tag Urlaub nehmen, weil die Leistung der IKEA-Spedition im Marktvergleich unterdurchschnittlich "performt" (habe ich das jetzt nicht schön ausgedrückt?), dafür wahrscheinlich für IKEA spottbillig ist. 
Man sollte allerdings positiv herausstellen, daß -davon muß ich ja aufgrund des angebotenen "Service" ausgehen- IKEA so flexibel und mitarbeiterfreundlich ist, daß IKEA-Mitarbeiter selbstverständlich ganz kurzfristig einen Tag Urlaub bekommen, wenn mal etwas angeliefert wird.
Einwurf des gemeinen Volkes: "So flexibel ist IKEA aber gar nicht!"
Antwort: "Mag sein, mag auch nicht sein, wird sowieso erstmal ignoriert, denn das führt nur vom Thema weg."
[Frei nach Myles na gCopaleen]
Andere Arbeitgeber jedenfalls sind das nicht. 

Geradezu eine Frechheit ist aber dann die Drohung
Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen entsprechend unseren AGB Lagergeld und eine erneute Anlieferung in Rechnung stellen, wenn die Anlieferung nicht möglich ist.
Etwas versöhnlicher, aber in seiner Hilflosigkeit schon fast komisch, ist dann der Satz 
Stellen Sie bitte darum sicher, dass Sie unter der von Ihnen angegebenen Telefonnummer gut erreichbar sind.
Denn was hilft es, wenn man unter der Telefonnummer erreichbar ist, aber trotzdem nicht zuhause sein kann. Liebe Spedition: Es gibt sogenannte Mobiltelefone, da kann der potentielle Warenempfänger gaaanz weit weg sein und man kann ihn trotzdem anrufen - schön, dann haben wir wenigstens miteinander telefonieren können ... 

Beim kundenfreundlichen IKEA ist natürlich wieder mal Niemand erreichbar, derselbe reagiert auch auf mails, es wird keine Telefonnummer der Spedition genannt. 

Himmelherrg...schullijung, ich bin ja religiös tolerant: [Fluch mit dem Religionsstifter oder -nichtstifter Eurer Wahl] - und sowas im 21.Jahrhundert! 

Aber gut: Ich kenne mich ja im Speditions(un)wesen auch ein wenig aus ... Ich erbarme mich! Wenn es sonst keiner macht, muß ich es halt selber machen! 
Ich habe mich deshalb bei IKEA beworben: 


Mit allen Anlagen. 
Schaumamal ... 

Was mir aber zu denken gibt: Bei vielen Unternehmen steht doch zumindest auf der Homepage der Kunde im Mittelpunkt - bei IKEA kommt das Wort "Kunde" auf der Seite, wo das Unternehmenskonzept vorgestellt wird, schon gar nicht mehr vor.

UPDATE: 
Weiterlesen? Gerne, zB
Eins
Zwei
Drei
uuuund Vier


20.11.2015

Finde den Fehler

Keine Kommentare:
Unsere Grünen mal wieder ...
Lerne Lachen ohne zu weinen. [Tucholsky] 
Sie wollen auf ihrem Parteitag ein Zeichen der Vernunft und des Zusammenhalts setzen und präsentieren uns ... den Gender-Star.

Uns*innen muß es wirklich verdammt gut gehen, wenn sich Politiker*innen um derartigen Unfug Gedank*innen machen, während anderswo die Welt in Flammen steht. 

Langsam aber sicher werden die Grün*innen zur FDP2.0:

Genauso überflüssig, weil sie sich genau wie die FDP nicht mehr um das kümmern, was die Menschen brauchen.
Die FDP hat sich wenigstens noch sichtbar ums Wohl des großen Kapitals gekümmert, die Grün*innen scheinen sich zwischenzeitlich auf einem eigenen Planeten zu bewegen, der sich nur noch um sie selber dreht und den Normalbürger*innen niemals zu Gesicht bekommen werden.
Es scheint ziemlich dunkel und kalt zu sein auf diesem Planeten. Aber es scheinen bewußtseinsbeeinflussende Pflanzen zu wachsen, dort draußen im All ...

Mein Tipp: Einfach in das da reinbeissen und kräftig und ausdauernd kauen. Das ist vollkommen vegan,  verändert das Bewußtsein schlagartig und Ihr kommt ganz schnell wieder auf die Erde zurück!




17.11.2015

Du glaubst, Du bist im falschen Film, wenn ...

Keine Kommentare:

... Dir ausgerechnet ein Hoffenheim-Fan erklären will, daß RB Leipzig ein "Retortenkonstrukt" sei ...


Ist mir heute passiert.
Und der meinte das so.

16.11.2015

Kaskade der WEhrlosigkeit

1 Kommentar:
Man stelle sich vor, in einem Unternehmen passierte der ziemlich größte anzunehmende Unfug. 
Man stelle sich weiter vor, ein Kollege mache dafür jemanden aus einer anderen Abteilung  verantwortlich, der wiederum verweise auf einen dritten Kollegen, wiederum aus einem noch ganz anderen Büro, der dann auf den Azubi.

Und sobald einer merkt, daß das mit dem Azubi nunmal gar nicht geht, schiebens die beiden letztgenannten später einem Mitarbeiter in die Schuhe, der die Firma gerade verlassen hat. 

Nur so gehts. 
Das nennt man dann Realität.

15.11.2015

Rechtsstaat

Keine Kommentare:
"Der Rechtsstaat hat nicht zu siegen, er hat auch nicht zu verlieren, sondern er hat zu existieren!"
Helmut Schmidt, Quelle [ziemlich weit hinten]

14.11.2015

Guter Kaffee und bunte Bilder ...

1 Kommentar:
passen ganz gut zusammen. 
 
Und deshalb gibts im
KAFFEEFLECK in Bad Bergzabern, der kleinen  Kaffeerösterei
meines Vertrauens, eine kleine
Fotoausstellung mit Bildern aus 
Venedig und Burano

Vernissage wird am Freitag, 20.11.um 18:00 sein. 
Der Künstler ist natürlich anwesend. Das heißt: Ich bin da.

Soviel vorab: Es wird bunt. Richtig bunt!
Und eine böse blickende Katze spielt auch mit:  

How to confuse a cat ...

10.11.2015

Stadtherbst

Keine Kommentare:
Einmal modern, einmal weniger modern. 
Oben auf dem Berg: 
 


Und einmal unten am Fluß: "Shine a light"


06.11.2015

UPDATE zu ... Spinner und Brahmanen ...

Keine Kommentare:

Betrifft: http://matthiasausk.blogspot.de/2015/11/nur-spinner-und-brahmanen.html

Und nur knappe 5 Tage nach Ende der Veranstaltung wurde mein Kommentar (die Frage, ob man einen eigenen Aluhut mitbringen muß), dann auch veröffentlicht. 

Ist jetzt natürlich zu spät und der leibhaftige Geomant ist auch schon wieder heimgefahren. 

01.11.2015

Braune Scheisse

Kommentare:
Wenn mich jetzt immer noch jemand glauben lassen will, daß das alles harmlose besorgte Bürger seien, die engagiert einen gesellschaftlichen Diskurs suchen, dann sollte der die folgenden 4 Meldungen von gerade eben aus SpOn aufmerksam lesen: 

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-politiker-pretzell-zur-not-fluechtlinge-mit-pistole-stoppen-a-1060572.html 

In dieser ... darf man sowas noch "Partei" nennen? ... melden sich, seit die Petry den Lucke und seine Eurogegner (denen ich immerhin noch eine gewisse Redlichkeit unterstelle) rausgeekelt hat, immer mehr Rechtsextremisten in Nadelstreifen zu Wort. Die bekommen dann zwar einen öffentlichen Rüffel, aber damit hat sichs dann auch .... man lasse sich nur mal den Satz
Es solle auch "kein vernünftiger Mensch daran denken, auf Flüchtlinge zu schießen, weil sie die Grenze übertreten"
aus dem SpOn-Artikel auf der Zunge zergehen ... das ist Brandstiftung, nichts anderes als Brandstiftung! 

Und derartige Brandstiftung findet ihre dankbaren Zuhörer:
Hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wismar-vermummte-attackieren-fluechtlinge-mit-baseballschlaegern-a-1060543.html
und hier: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sehnde-in-niedersachen-brandanschlag-auf-fluechtlingsheim-a-1060569.html
und hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/magdeburg-bis-zu-30-angreifer-verpruegeln-fluechtlinge-a-1060579.html
und anderswo bestimmt auch.

Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte!

... nur Spinner und Brahmanen ...

Keine Kommentare:
Ich würde ja gerne teilnehmen an dieser Veranstaltung, "Gespräche bei Suppe und Holunderwasser" (ein schöner Birnenbrand von der Jagst wäre mir zwar lieber) führen, würde Gedanken austauschen über "Impulse aus der Nacht" oder ein "Gespräch mit der Jagst und ihrem Ursprung" sowie einem leibhaftigen Geomanten führen. 


Jagsttal - links oben sind ganz deutlich volksverdummende Chemtrails zu sehen!

Nur "Spielerische Zugänge zum Element Wasser", mit dem Patschehändchen aufs Wasser schlagen und die Mädels naßzuspritzen ... das ist mir um diese Jahreszeit dann doch zu zu kalt - das dürfen andere machen.

Aber ich kriege einfach keine Antwort, ob ich meinen eigenen Aluhut mitbringen muß  oder ob der Veranstalter einen Aluhut  stellt. Bei dem Preis sollte der Aluhut doch wohl inklusive sein?

Es ist eigentlich traurig ... die ursprünglich ernsthafte politische Webseite www.hohenlohe-ungefiltert.de wird immer mehr zur Belustigung und zum Tummelplatz der vereinigten Merkwürden, Verwirrten, Chemtrailern, Verschwörungstheoretikern und Naturgesetzleugnern dieser Welt. 

Fehlen nur noch die UFOlogen, aber das macht nix, SIE sind sowieso schon mitten unter uns ....
  

Guerilla-Gardening

Keine Kommentare:

Künzelsau - die neue Mitte
Die Stadt Künzelsau muß aus gegebenem Anlaß sparen ... nein, falsch: Sparen allein wird nicht wirklich ausreichen, sie muß also aus gegebenem Anlaß jede Menge Mehreinnahmen generieren und fordert die Bürger zusätzlich zu mehr ehrenamtlichem Engagement auf.

Hier wäre mitten in der Stadt ein geeigneter Platz für Schrebergärten (das wären Einnahmen durch Verpachtung) oder für Guerilla-Gardening (das wäre dann bürgerschaftliches Engagement)! Selbst mehrjährige Gewächse könnte man anpflanzen - denn so schnell wird hier kein neues Stadtzentrum gebaut werden können.

Es wird wohl auf eine Komposition aus Stechginster, Disteln und Brennesseln hinauslaufen. 
 

31.10.2015

... und nochmal Halloween

Keine Kommentare:
Das Killerkarnickel hat sich für seinen Einsatz schon bereit gemacht.
Die Gummibärchen sind ausgiebig in feinstgemahlenem Chilipulver gewälzt. 
Der dunkle Mantel mit der großen Kapuze ist bereitgelegt.
Die Stimmbänder sind zum Buhrufen geölt. 

Die Nachbarkinder können also kommen!

Ischfreumischdrauf.

Ich will ja auch meinen Spaß haben ...

Halloween!

Keine Kommentare:
Endlich eine sinnvolle Anwendung für die sonst doch sehr nervigen Quadrocopter - aber dafür


oder dafür



würde es sich lohnen, einen anzuschaffen!
Danke an monstropolis!

30.10.2015

Aua!

Keine Kommentare:

Edit: Woanders hatte ich das Foto unter dem Namen "Spottfotografie" gezeigt. Damit habe ich wohl ein neues Wort erfunden, das google noch nicht kennt. Sagte man mir.

25.10.2015

Heute in der Post gewesen /5

Keine Kommentare:

So liest sich das, wenn die Lomographen, also die Leute, die dafür verantwortlich sind, daß im Bewußtsein der Leute "analoge Fotografie"mit "miserable Bildqualität" gleichgesetzt wird,  anfangen zu schwelgen: 
Inspiriert vom kreativen Erbe der Lomo LC-A wurde das wunderschöne Lomo LC-A Minitar-1 Art Objektiv mit russischer Premiumoptik entwickelt, damit du alle Vorzüge der legendären Lomo LC-A Kamera genießen kannst. Das ultra-kompakte, handgearbeitete Objektiv ist mit analogen und digitalen Kameras kompatibel und ein perfekter Begleiter für Fotos mit dramatischen Farben, intensiver Farbsättigung und auffälligen Vignettierungen.
Das Objektiv macht also dramatische Farben und intensive Farbsättigung. 
Ah ja, das geht dann in Ordnung.

Handgearbeitet ... das mit dem "handgerollt auf den Schenkeln kubanischer Jungfrauen" hatten wir letztens schon ... lassen wirs diesmal.  

Gute Kameras bauen, das schaffen sie nicht, aber Marketinggeschwurbel haben sie drauf!

24.10.2015

Es geht steil bergab mit dem stationären Einzelhandel

Keine Kommentare:
steil bergab
Immer wieder hört man Einzelhändler jammern, daß das böse Internet den Einzelhandel kaputtmachen würde.
Und immer wieder versucht man, den Einzelhandel zu unterstützen und wird regelmäßig wieder enttäuscht.

Da suche ich doch gestern im Internet nach einem Produkt und bevor ichs gleich kaufe, finde ich heraus, daß einer der billigsten Anbieter ein Händler in Kornwestheim ist.
Und wie es der Zufall will: ich war heute morgen sowieso in Kornwestheim.
Und so habe ich, naiv wie ich nun mal bin, gedacht, daß ich mir das Porto doch sparen kann und außerdem hätte ich dann das Teil schon ein paar Tage früher ... wirklich sehr naiv sowas, denn im Laden sagt man mir  "Nein, man kann ja nicht alles da haben, das lassen wir von einem Zentrallager dann verschicken". Versehen mit einem freundlichen aber ratlosen Achselzucken.

Ist schon unschön ... aber richtig peinlich ist es, daß der "Verkäufer" nicht mal auf die Idee gekommen ist, dem Überraschungskunden, wenn der doch schon mal da ist, das Teil einfach zu bestellen und nach Hause zu schicken ... und ihm vielleicht gleich noch etwas anderes anzubieten. 
Man stelle sich vor: Da kommt ein fremder Mann in den Laden und droht mit Barzahlung ... das muß man doch was gegen tun!

Diesen Kunden hat dieser Verkäufer schneller verloren als er ihn gewonnen hatte. Da habe ich doch lieber einen sauber funktionierenden Onlineshop als so einen "Verkäufer".

Es ist alles so hoffnungslos ...

18.10.2015

Auf zum letzten Gefecht ...

Keine Kommentare:
Wenn Leute sich über etwas lustig machen, dann messen Sie dem Objekt der Belustigung immerhin noch eine gewisse Bedeutung zu. 

Aber wenn man sich über die SPD (gesehen bei Spiegel online) allen Ernstes derart 
 



lustig machen kann, dann muß die SPD schon arg tief gesunken sein. Doch wenn man sichs genau betrachtet, paßt das ganz gut: Kätzchenbilder als ultimative Waffe im letzten Gefecht .... es ist alles so traurig, unendlich traurig.
Genau so lächerlich steht sie heute da, die Partei, die einen Willy Brandt und einen Helmut Schmidt als Vorsitzende und einen Egon Bahr und einen Erhard Eppler als Vordenker hatte. Lang ists her ...
und Schmidt und Eppler müssen sich das ganze Trauerspiel auch noch ansehen ...

Genossen Gerhard und Sigmar: das habt ihr wirklich ganz toll hingekriegt! 

Aber den alten Spruch vom "Wer hat uns verraten", nein, den dürft Ihr nicht auch noch für Euch in Anspruch nehmen, den habt Ihr nämlich nicht verdient: Denn Sozialdemokraten: das seid Ihr ...
schon lange nicht mehr! 

P.S.: Den hier gezeigten Cartoon und andere kann man für einen guten Zweck erwerben:  
http://www.deutscherkarikaturenpreis.de/wettbewerb/aktuelles/

17.10.2015

Klassiker des Internet /7

Keine Kommentare:
Wenn man mal Mangel an Passwörtern hat, kann man sich bei www.bespokepasswords.com welche machen lassen. In echter handwerklicher Qualität aus dem schönen Vermont, wo man noch Wert auf die Qualität menschlicher Arbeit legt!

Was sagt der Anbieter selbst? 
The passwords we create may seem no different from any particularly complex password. Rest assured that this is not the case. Once you receive your password, try typing it. Type it again. And again. Type it a dozen times. You may notice the fluid dance of your fingers on the keyboard first, or you may hear the gentle musical patter of your fingertips on the keys. Artisanal passwords have qualities not found in amateur passwords, and your personal Bespoke Password will fit your needs and personality so well it will feel like magic.
Angst vor der NSA? 
Völlig unbegründet! Die Passwörter sind ohne Verwendung von Computern handgemacht auf edlem Papier und sie kommen per Schneckenpost direkt ins Haus:
Every password we create involves care and consideration, and every character is chosen specifically for your needs. Each password is handwritten on fine acid-free archival quality card stock, enclosed in an opaque wrapper, and mailed to you in a security envelope.
Fazit: Ein Produkt, dem man vertrauen kann! 
Für Passwörter, die von Jungfrauen aus Vermont zwischen den Schenkeln ... halt, nein: Das waren kubanische Zigarren. Egal, auch ohne Jungfrauen sind Passwörter für 8$ doch ein Schnäppchen!