25.11.2014

Was auch Spaß macht ... /2

Keine Kommentare:
Aus dem Brillenladen kommen, die nagelneue Brille auf der Nase ... und direkt vor dem Laden den Ständer mit den Sonnenbrillen umrennen ...

16.11.2014

www.meinfilmlab.de - ein neuer Scanservice: Erste Ergebnisse:

1 Kommentar:
Heute gibts ausnahmsweise -und es wird definitv eine Ausnahme bleiben- mal Werbung, und zwar für ein Produkt, das mich beim ersten Ausprobieren wirklich überzeugt hat! 

Jörg Bergs, ein Fotoforumsfreund von mir, eröffnet gerade unter http://www.meinfilmlab.de/ einen Entwicklungs- und Scanservice für analoge Filme.

Man kann ihm unentwickelte Filme (fast) aller Formate zum Entwickeln und Scannen oder Negative zum Scannen zusenden - drei unterschiedliche Scanqualitäten zwischen ca. 2400x3600 und ca. 3500x4700 stehen dabei zur Verfügung. Die beste Scanqualität entspricht dann ungefähr dem, was auch aus dem Sensor meiner CANON 60D herauskommt - "normale" Foto-CDs bieten da deutlich weniger. 
Die Scans stellt er zum Download bereit - wenn man ihm regelmäßig Filme sendet, schickt er die entwickelten Filme auch gesammelt zurück. 

Ich habe ihm zum Ausprobieren mal das ein oder andere Negativ zugeschickt und mit den Ergebnissen, die ich so mit meinem Hausgebrauch-Amateurscanner CANON9000f erzielen kann, verglichen. Dazu habe ich mir die Fotos in der höchsten Auflösung scannen lassen - im Ergebnis sind das ca. 19 Megapixel, das unten gezeigte Beispiel in Farbe hat dann z.B. 5444x3466 Bildpunkte. 




Zuerst etwas Schwarzweisses:  
eine nicht ganz einfache Belichtungssituation.
Genau aus dem Grund war ich doch sehr gespannt auf das Ergebnis - hier der Vergleich:


mit CANON9000f


meinfilmlab.de


Allein das Blatt in der Bildmitte .... schon in der kleinen Ansicht ist zu sehen, wie sich der Kontrastumfang unterscheidet. Spätestens beim Aufklicken sieht man an den feinen Strukturen einen Riesenunterschied. Als Film wurde hier ein Silvermax verwendet.

Beim KODAK EKTAR 100 versagt mein CANON gerne mal bei den Grüntönen - daher habe ich ein Negativ mit sehr viel Grün herausgesucht: 

CANON 9000F
meinfilmlab.de
Hier sieht doch das typische Efeugrün wie typisches Efeugrün aus! 

Zu guter Letzt ein 1:1-Ausschnitt aus dem Scan, unbearbeitet (das heißt insbesondere: nicht nachgeschärft) und einfach 1200x1200pixel aus dem Originalscan augeschnitten: 


Da kann man wirklich nicht meckern!


Jörg, ich wünsche Dir mit diesem Projekt alles erdenklich Gute und langanhaltenden Erfolg!

14.11.2014

Was auch Spaß macht ... /1

Keine Kommentare:
Wenn die hübsche Bäckereifachverkäuferin fragt, ob man noch einen Wunsch hat, ihr beseelt/verklärt in die Augen schauen und "Jaaaa" hauchen ....