23.03.2013

Den Zustand einer Gesellschaft erkennt man ...

Keine Kommentare:
... an den Suchbegriffen im Netz.

In diesem Blog gibt es einen Beitrag, der immer und immer wieder scheinbar unmotiviert aufgerufen wird. 
Ich frage mich, ob das der Ausdruck eines gesellschaftlichen Bedürfnisses ist?
Es handelt sich dabei um den Beitrag Altes Fett recyceln - ob der Beitrag allerdings zur wohl angedachten Körperverschönerung beiträgt, wage ich zu bezweifeln. 

21.03.2013

19.03.2013

Klassiker des Internet /3

Keine Kommentare:
Professionell anmutende Abwimmlung von Leuten, mit denen man einfach nicht reden willFRANK GEHT RAN .

Läßt sich überall dort recht gut einsetzen, wo in Webformularen Telefonnummern abgefragt werden, die eigentlich gar nicht benötigt werden.  

18.03.2013

UPDATE: Neulich im Onlineshop - Nepper, Schlepper, Bauernfänger

Keine Kommentare:
siehe auch http://matthiasausk.blogspot.de/2013/03/neulich-im-onlineshop-nepper-schlepper.html


Die Stellungnahme des Onlineshops lautet in Auszügen:
 

Nach ausführlicher Rücksprache mit der zuständigen Abteilung kann ich bestätigen, dass es sich tatsächlich um einen Fehler in unserem System handelte,
Aha, also Fall 3 - "Unser Computer hat einen Fehler gemacht". Hat jemand ernsthaft etwas anderes erwartet?  
durch den Ihnen nicht der für deutsche Lieferadressen gültige Preis, sondern der in anderen europäischen Ländern gültige Betrag angezeigt wurde. Hierfür entschuldigen wir uns und bedanken uns vielmals, dass Sie uns darauf aufmerksam gemacht haben.
Man bittet nicht etwa mich um Entschuldigung. Sondern entschuldigt sich pragmatisch gleich selber. Ist ja auch viel einfacher so.
Seien Sie sich jedoch gewiss, dass Sie das von Ihnen gesuchte XXXXXXXXXXXXXXXXXX zukünftig zum angegebenen Preis von €XX,XX bei uns bestellen könnten
"könnten", man beachte den Konjunktiv. Sehr feine Formulierung.
Für die Missverständnisse und Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns nochmals.
Naja, "Missverständnisse" im engeren Sinne liegen ja nicht vor. Ich habe das ja recht gut verstanden. Die Unannehmlichkeiten habe ja auch nicht wirklich ich sondern der Shop ... vor allem, wenn andere Kunden bemerken, daß sie möglicherweise bereits mehr bezahlt haben als sie erwartet haben.
Bis jetzt ist mir allerdings keine Aktion des Shops betreffend andere Kunden bekannt.

Ihre Daten in unserem System wurden inzwischen gelöscht und Ihr Benutzerkonto wurde deaktiviert.
Tja, da stellte sich schon einen Tag später als eine glatte Lüge heraus, denn mein Benutzerkonto informierte mich:
Wir haben bemerkt, dass Sie Ihren Einkauf in unserem Shop xxxxxxxxxxxxxxxx nicht beendet haben.
(Inzwischen scheint es allerdings nicht mehr möglich zu sein, sich mit meinem Benutzerkonto anzumelden - ob die Daten tatsächlich gelöscht sind, wird mir sicherlich bald der Datenschutzbeauftragte des Unternehmens mitteilen)

 
Ich glaube fast, da werden zwei noch eine ganze Menge Spaß miteinander haben ...
 

Alltagsterrorismus ...

Keine Kommentare:
Ich liebe es, wenn sich Leute den Blick für die kleinen Freuden des Lebens bewahrt haben:


Subversiv sein kann Spaß machen!

15.03.2013

Neulich im Onlineshop - Nepper, Schlepper, Bauernfänger

Keine Kommentare:
Da braucht man mal etwas ganz Spezielles, was es im örtlichen Fachhandel nur auf Bestellung und dann auch nur vermeintlich recht teuer und auf Bestellung mit Lieferzeit gibt. 
Das ist dann der Moment, wo man wirklich guten Gewissens die Suchmaschine anwirft und die Online-Shops durchsucht. Und man findet die Ware auch - auf den ersten Blick gar nicht so viel billiger als beim Fachhandel, dafür sofort lieferbar und das schwere Zeug wird einem an die Haustür gebracht - und mit einem Gutschein bekommt man sogar noch 20% Rabatt: Spätestens damit ist der Onlineshop natürlich klar im Vorteil gegenüber dem Fachhandel, was das Gewissen dann auch nicht schlechter macht. 

Mir war der Name dieses Shops bislang unbekannt, aber immerhin ist er Partner eines großen Verbundes, der sehr bekannt ist und eigentlich einen recht guten Namen hat. Damit wären die allergrößten Übel schonmal augeschlossen. 
 So sah mein Warenkorb aus - der eingegebene Code ist der Rabattcode für die 20%: 

 


Ich mußte natürlich beim "Zahlvorgang fortsetzen" mich erst beim Onlineshop anmelden, da ich noch kein Kundenkonto hatte. 
Und siehe da, nach der Neuanmeldung spart man sogar knapp 1,50€ mehr als vorher! Es scheint für Neukunden plötzlich einen ganz besonderen Rabatt zu geben: 

 

Da der Preis für die Ware deftig angehoben wurde, habe ich das großzügige Sparangebot dieses Onlineshops dann natürlich nicht angenommen. 


Ein wenig Recherche ergab, daß der Onlineshop entgegen dem Anschein gar nicht in Deutschland sitzt. Beschwerden bei den üblichen Adressaten wie Verbraucherzentrale dürften daher ins Leere laufen.
Dafür hat dieser Shop zwar nicht dieselbe Postadresse wie ein Konkurrenzunternehmen, dafür aber denselben Geschäftsführer. 

Die Preiserhöhung war kein zufälliger Effekt, der evtl aus einer zufällig in diesem Moment eingespielten Preisänderung beruht - heute konnte der Effekt nochmal reproduziert werden, die Screenshots sind vom zweiten Versuch - die Screenschots vom ersten Versuch liegen natürlich auch vor. 

Dummheit?
Betrug? 
"Unser Computer hat einen Fehler gemacht"? 
 Man weiß es nicht, ich habe eine Stellungnahme angefordert. 

14.03.2013

Dreckwetter in Frankfurt

Keine Kommentare:
Ein Samstag in Frankfurt. Nach einem Besuch des Deutschen Architekturmuseums erscheint die Stadt als Gegenentwurf zur Architektur.
Dazu Dreckwetter vom Allerfeinsten, kaum Farbe, dafür aber mehr als 50 Shades of Grey.  
Die Spitzen der Hochhäuser verlieren sich im Nichts.




Technik: Alles mit der Fuji Silvi auf Drogeriefilm bei 24mm. 

Die Welt ist Fraktal

Keine Kommentare:

Technik: Canon EOS30, 2.0/100, KODAK EKTAR 100

12.03.2013

Aus dem Handynotizbuch /19 // MISTWETTER

Keine Kommentare:
Heute in Heilbronn:



Besser wirds nicht.

Klassiker des Internet /2

Keine Kommentare:
Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Bären mit geringem Verstand, der mit den anderen Stofftieren im Hundertmorgenwald auf der Brücke steht und Stöckchen ins Wasser wirft? 


Hier kann man das auch virtuell tun: VIRTUAL POOSTICKS
Man beachte die wunderschön altertümliche Webseite.

05.03.2013

Klassiker des Internet /1

Keine Kommentare:
Gegen Terror hilft nur Terror. Hat man uns früher, in der Schule immer erklärt. 

Gegen allfälligen Telefonterror hilft nur Alltagsterrorismus. 

Entweder auf die harte Art wie zB bei NICHT ANRUFEN
Oder ein wenig skandinavisch-unterkühlter, wie es die freundlichen Anrufentgegennehmer von WE DO NOT USE tun.